Freitag, 13. Juni 2014

Herzogenburg-Landespflegeheim

Um mit Harald unterwegs sein zu können, muss ich ihm heute
"nachreisen". Die Gasslspieler haben den heutigen Auftrittstag gleich
zum Probe- und Auftrittstag erklärt und schon am Vormittag in Herzogenburg
geprobt. Da musste ich noch arbeiten
und so komm ich in den seltenen Genuss des Bahnfahrens.

Auf dem Weg
vom Bahnhof bis zum Landespflegeheim
zeigt sich die Stadt Herzogenburg
eher ländlich, mit schönen Blumenrabatten,
ruhigen Gässchen und hübschen Häusern.










Ich fühle mich...
...vor allem auch, weil im Eingangsbereich
des Heimes
ein kleiner Kinderspielplatz angelegt ist.
Ich denke das erleichtert so manchen
Oma- oder Opabesuch.
Im Garten selbst entdecke ich neben vielen
großen und kleinen Menschen in
verschiedenen Fahrzeugen oder mit Gehhilfen
ausgerüstet auch einiges an einfach nur Schönem.




Besonders angetan hat es mir der Gemüsegarten
mit den rollstuhltauglichen Hochbeeten und dem
knackigen Gemüse.





Das Riesenxylophon hängt so rum und wartet
darauf bespielt zu werden...
...während die Kinder den Flaschenspringbrunnen
schon eifrig und unglaublich vorsichtig
erforschen


Und in dieses einladenden Hotel werden wohl
schon bald viele fleißige Gäste einziehen.





1 Kommentar:

  1. So schöne Bilder und ein total netter Bericht. Danke :)

    AntwortenLöschen